Seit 20:03 Uhr Konzert
 

Dienstag, 21.11.2017

In Concert / Archiv | Beitrag vom 17.07.2017

27. Rudolstadt-FestivalFurioser Mix aus Chanson, Milonga, Swing und Folk

Moderation: Holger Beythien

Rupa Marya  (Agentur agency)
Rupa Marya (Agentur agency)

Zum Auftakt unserer Konzertmitschnitte vom diesjährigen Rudolstadt-Festival präsentieren "Rupa & The April Fishes" ihre viele Stile vereinende Musik aus dem multikulturellen Schmelztiegel San Francisco.

Was hat man schon alles über ihre Musik geschrieben und wurde ihr doch niemals (ganz) gerecht. Denn der stilistische Mix von Rupa & The April Fishes ist das Markenzeichen der wilden Truppe aus San Francisco, die ihre Musik ganz einfach als "a beautiful mess", als "ein schönes Durcheinander" bezeichnet.

Immerhin treffen hier Chanson, Milonga, Klezmer und indische Musik genauso aufeinander wie Punk, Folk, Reggae oder Swing. Daraus formt die indisch-stämmige Bandgründerin, Sängerin und Gitarristin Rupa Marya die Musik der Gruppe, die sich Mitte der 2000-er Jahre im Mission District von San Francisco zusammenfand. Ein alternatives Kunst- und Musikzentrum, das traditionell vor allem von Immigranten und Flüchtlingen aus Süd- und Mittelamerika bewohnt wird sowie von vielen Künstlern und Musikern. Ein multikultureller Hotspot, aus dem die Band genauso ihre Inspirationen nimmt wie aus den kosmopolitischen Erfahrungen, Erlebnissen und Eindrücken ihrer Frontfrau.

In der San Francisco Bay Area geboren, kam Rupa als Vierjährige zunächst nach Indien, wo sie im Punjab bei den Großeltern lebte, bis sie als Zehnjährige zu ihren Eltern nach Südfrankreich zog. Dann kehrte die Familie nach San Francisco zurück. Rupa begann Medizin zu studieren und ihre ersten eigenen Lieder auf der Straße und in kleinen Clubs zu singen. Dann lernte sie den Cellisten Ed Baskerville kennen. Aus ihrem Duo sollte die Band Rupa & The April Fishes hervorgehen und aus der Medizinstudentin eine engagierte Ärztin in der Notaufnahme für legale und illegale Flüchtlinge am San Francisco General Hospital werden.

Gerade als Ärztin, sagte die engagierte Künstlerin einmal in einem Interview, sehe sie jeden Tag eine "ganz besondere Gleichheit. Jeder Mensch lebt, atmet, wird krank oder stirbt. Jeder."

Aufzeichnung vom 07.07.2017
Rudolstadt, Heinepark

Die Gruppe Rupa & The April Fishes. (Agentur agency)Die Gruppe Rupa & The April Fishes. (Agentur agency)

In Concert

Elbjazz Hamburg 2017Charisma und Spielfreude
Myles Sanko (Simon Buck)

Nach einer Auszeit im vergangenen Jahr meldete sich das ELBJAZZ-Festival in Hamburg mit einem erstklassigen Programm zurück. Auf den Bühnen der Blohm- und Voss-Werft gaben dabei der Sänger Myles Sanko mit seiner Band und das französische Duo Émile Parisien und Vincent Peirani zwei umjubelte Konzerte. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur